So schmeckt der Sommer – Johannisbeer-Taler

So schmeckt der Sommer

Am Wochenende haben wir in unserem Garten gesehen, dass unser Johannisbeerstrauch schon ganz viele rote, saftige Beeren trägt. Schnell war dann der Entschluss gefasst, dass es heute Nachmittag einen leckeren Kuchen geben soll.

 

Da wir noch frische Hefe im Kühlschrank hatte, wollten wir gerne einen Hefeteig mit Johannisbeeren backen. Ein Blechkuchen fanden wir zu langweilig, so dass wir aus dem Teig kleine Taler formten. Damit das ganze nicht zu trocken wird, gab es dann noch ein Pudding auf den Teig und zum krönenden Abschluss Streusel über die Johannisbeeren. Die Kinder konnten bei der Zubereitung super helfen und dabei von den leckeren Beeren naschen.

Am Nachmittag genossen wir also auf der Terrasse bei Sonnenschein unsere perfekten Johannisbeer-Taler. Da wir so begeistert waren, möchte ich euch das Rezept gerne weitergeben.

 

Johannisbeer-Taler

Keyword Johannisbeer-Taler, Johannisbeere
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 3 Stunden
Arbeitszeit 30 Minuten
Portionen 10 Taler

Zutaten

Hefeteig

  • 300 g Mehl
  • 100 ml Milch lauwarm
  • 1/2 Würfel Hefe frisch
  • 40 g Zucker
  • 45 g Butter oder Margarine sehr weich
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 TL Dr. Oetker Finess - abgeriebene Zitronenschale
  • 1 Prise Vanille gemahlen

Pudding

  • 250 ml Milch
  • 1 Eigelb
  • 35 g Zucker
  • 1/2 TL Vanille gemahlen
  • 20 g Speisestärke

Streusel

  • 200 g Mehl
  • 120 g Butter oder Margarine kalt
  • 80 g Zucker

Guss

  • 100 g Puderzucker
  • 1 EL Zitronensaft

Sonstiges

  • 150-200 g Johannisbeeren

Anleitungen

  1. Für den Teig siebt ihr das Mehl in eine Schüssel. Danach erwärmt ihr die Milch lauwarm und gebt die aufgebröselte Hefe und den Zucker hinzu, damit sie sich auflösen.

  2. Das Ei, die abgeriebene Zitronenschale und die Vanille ebenfalls zur Milch hinzufügen und anschließend alle Zutaten mit einem Schneebesen gut verrühren. 

  3. Anschließend gebt ihr Hefemischung und die weiche Butter zum Mehl und lasst den Teig ca. 5 Minuten durchkneten.

  4. Danach den Teig zu einer Kugel formen und abgedeckt bei Zimmertemperatur ca. 60 Minuten gehen lassen (das Volumen sollte sich verdoppelt haben).

  5. In der Zwischenzeit fertigt ihr den Pudding an, da dieser abkühlen muss. Dafür alle Zutaten in einen Topf geben und mit einem Schneebesen verrühren (es sollten keine Klümpchen mehr vorhanden sein). 

  6. Unter Rühren bringt ihr die Flüssigkeit dann zum Kochen, bis sie andickt. Danach vom Herd nehmen und unter gelegentlichem Rühren abkühlen lassen. 

  7. Nach der Gehzeit des Teiges, diesen noch einmal auf einer bemehlten Arbeitsplatte durchkneten und in 10 gleich große Kugeln formen. Diese drückt ihr dann zu flachen Kreisen und leckt sie auf, mit Backpapier ausgelegte, Backbleche. 

  8. Backofen auf 180 °C Ober-und Unterhitze vorheizen.

  9. Den abgekühlten Pudding verstreicht ihr nun auf den Hefekreisen und gebt anschließend die Johannisbeeren darauf (ruhig bis zum Rand belegen). 

  10. Aus dem Streuselzutaten einen Teig herstellen und daraus mit den Händen Streusel formen. 

  11. Die Streusel über den Johannisbeeren verteilen.

  12. Die Backbleche nacheinander für ca. 20 Minuten auf der mittleren Schiene backen und anschließen auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. 

  13. Aus dem Puderzucker und Zitronensaft einen glatten Guss herstellen und diesen über die erkalteten Johannisbeer-Taler geben 

Lasst es euch schmecken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.