AIDA Perla – Perlen am Mittelmeer

Für die Kreuzfahrt im Mittelmeer hatten wir uns sehr kurzfristig entschieden. Vier Wochen vor Abfahrt haben wir zugeschlagen und sind im Dezember 2017 nach Barcelona geflogen. Von dort ging es dann eine Woche auf die AIDA Perla mit Destinationen in Mallorca, Civitaveccia, Livorno und Marseille. 

Die Anreise nach Barcelona

Die Reise startete in Frankfurt um ca. 11 Uhr mit einer Lufthansa-Maschine nach Barcelona. Nach einer Flugzeit von ca. 2 Stunden sind wir bester Laune in Barcelona gelandet. Wir hatten uns schon im Vorfeld erkundigt, wie wir am bestem vom Flughafen zum Kreuzfahrtterminal kommen würden. Wir sind schließlich in ein Taxi gestiegen und wurden auf direktem Weg  bis zum Schiff gebracht. Die Kosten hierfür beliefen sich  auf 39 Euro pauschal.  Vor dem Eingang konnten wir dann direkt die Koffer an Mitarbeiter von AIDA übergeben und sehr entspannt zum Check In gehen.

Da Barcelona nicht der Haupt-Zustiegshafen ist, (sondern Palma de Mallorca), war am Check-In fast überhaupt nichts los und wir waren innerhalb kurzer Zeit an Bord der AIDA Perla. Unsere Verandakomfort-Kabine auf Deck 5 konnten wir sofort beziehen und auch das Gepäck war sehr zügig auf der Kabine.

Am Abend gegen 18 Uhr mussten wir zu einer kurzen Unterweisung bzgl. der Seenotrettung. Die Hauptübung wurde dann im Hafen von Palma de Mallorca absolviert. Alles in allem verlief die Anreise sehr entspannend und auch Barcelona als Zustiegshafen ist sehr zu empfehlen.

AIDA Perla

AIDA Perla

1. Stopp AIDA Perla – Palma de Mallorca 

Unser erster Stopp war am nächsten Morgen Palma de Mallorca. Wir sind in diesen Tag sehr entspannt gestartet. Auf dem Schiff war ziemliches Gewusel, da viele Gäste das Schiff verlassen und neue Gäste ihren Urlaub starteten. Unser erster Gang war also das Four Elements, denn die Kinder wollten erst einmal ausgiebig planschen.

Nach dem Mittagsschlaf des kleinen Mannes haben wir dann unsere sieben Sachen gepackt und sind mit dem Taxi zur Kathedrale von Palma gefahren. Die Kosten für die Fahrt beliefen sich auf 10 Euro pro Strecke. 

Da wir schon öfters in Palma de Mallorca waren, machten wir uns mit den Kids auf den Weg zur Fußgängerzone. Wir schlenderten etwas durch die Gässchen von Palma und genossen einfach die Zeit. Das Wetter war ok. Es war jedoch recht kalt, so dass wir nach zwei Stunden wieder mit dem Taxi zurückgefahren sind. 

AIDA Perla

AIDA Perla

AIDA Perla

2. Stopp AIDA Perla – Civitavecchia

Der nächste Hafen war, nach einem Seetag, Civitaveccia. Das Wetter war sehr gut. Allerdings haben wir uns auch an diesem Hafentag dazu entschieden erst nachmittags von Bord zu gehen. Die große Maus wollte erst einmal den Kidsclub besuchen und der kleine Mann sollte seinen Mittagsschlaf auf der Kabine machen. Rom war für uns, mit zwei kleinen Kindern, keine Option, so dass wir uns einfach auf den Weg in die Hafenstadt Civitaveccia gemacht haben. 

Im Hafen verkehrt ein Bus, der uns zu einem Parkplatz in der Nähe der Innenstadt brachte. Von dort sind wir wieder in Richtung Meer gelaufen. Ein bisschen durch die Fußgängerzone, in Richtung Schiff. Leider hatten wir von Civitaveccia nicht den besten Eindruck. Dort sind uns doch sehr dubiose Personen begegnet und wir hatten unsere Wertsachen immer sehr eng am Mann.  

Am Abend hatte man auf der AIDA Perla die Möglichkeit sich für die Teilnahme von “The Voice of the Ocean” zu bewerben. Nach langem überlegen hat Marina sich dazu entschieden, teilzunehmen. Nach erfolgreicher Qualifikation standen dann in den nächsten Tagen einige Proben und Termine auf dem Plan. Unsere weiteren Unternehmungen mussten wir folglich etwas an den Zeitplan von “The Voice of the Ocean” anpassen. 

AIDA Perla

AIDA Perla

AIDA Perla

AIDA Perla

AIDA Perla

AIDA Perla

3. Stopp AIDA Perla – Livorno

Nächster Stopp – Livorno. Dort ging es am Nachmittag mit einem kostenlosen Shuttle in die Innenstadt von Livorno. Die Busfahrt dauerte ungefähr 20 Minuten, da zu diesem Zeitpunkt doch erheblicher Verkehr war. 

Der Shuttlebus hält direkt in einer Parallelstraße zur Haupteinkaufsstraße. Wir schlenderten also ein bisschen durch die Stadt in Richtung Piazza della Republica. Wir hatten wirklich wunderschönes Wetter, allerdings wurde es sehr früh dunkel (Dezember), so dass wir uns nach ca. zwei Stunden wieder auf den Rückweg machen mussten. 

Außerdem stand am Abend noch eine Probe für “The Voice of the Ocean” im Beachclub an. 

AIDA Perla

AIDA Perla

AIDA Perla

AIDA Perla

AIDA Perla

AIDA Perla

4. Stopp AIDA Perla – Marseille

Am Hafen von Marseille kamen wir bereits nachmittags an, allerdings war es für ein Fahrt zur Stadt für uns zu spät, so dass wir es uns für den nächsten Tag vorgenommen haben. Die Anlegestelle von AIDA Perla liegt ein ganzes Stück außerhalb der Stadt, so dass wir uns für den nächsten Tag Tickets bei AIDA gekauft haben, um in die Stadt zu gelangen. Die Kosten beliefen sich auf 10 Euro pro Person (der kleine Mann kostete noch nichts). 

Am nächsten Morgen wartete der Bus direkt vor dem Terminal und brachte uns in die ca. 8 Kilometer entferne Innenstadt. Am Anleger von AIDA Perla hat man auch die Möglichkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln in die Stadt zu fahren. Die Kosten hierfür sind deutlich niedriger. 

In der Innenstadt angekommen machten wir uns direkt auf den Weg zum Fischerhafen von Marseille. Dort war ein kleiner Weihnachtsmarkt aufgebaut und man hat einen wunderschönen Blick auf die Basilika Notre-Dame de la Garde. 

Wir schlenderten noch etwas durch die Innenstadt und fuhren dann mit dem Shuttle wieder zurück zur AIDA Perla, denn am Nachmittag war die Generalprobe für “The Voice of the Ocean” auf der Bühne im Theatrium. 

AIDA Perla

AIDA Perla

AIDA Perla

AIDA Perla

AIDA Perla

AIDA Perla

The Voice of the Ocean 

Am Abend gegen 21 Uhr war es dann endlich soweit und die große Show konnte losgehen. Marina war sehr aufgeregt und der Rest der Familie wartete gespannt auf den Auftritt. Das Theatrium war natürlich sehr gut gefüllt und der Aufwand und die Professionalität die AIDA dort an den Tag legt, mehr als beeindruckend. Nach einer erfolgreichen Show, unvergessenen Momenten und Platz 2 ging es dann für uns noch zur After-Show-Party im VIP Bereichs des D6. 

Wir feierten bis tief in die Nacht mit der Crew von AIDA Perla und den weiteren Teilnehmern und fielen glücklich in unsere Betten. Leider hieß es am nächsten Tag schon Abschied nehmen von der AIDA Perla, denn für uns ging es wieder nach Hause. 

Fazit

Uns hat die Reise mit AIDA Perla im Mittelmeer sehr gefallen. Dieses Mal haben wir nicht viel unternommen und eher das Leben an Bord genossen. Das Wetter war sehr gut. Wir hatten kein Regen, oft Sonnenschein und Temperaturen bis 10 Grad. Für ein bisschen Entspannung war es genau die richtige Reise und wir werden uns sicherlich wieder “Auf AIDAsehen”. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Instagram

6   54
12   69
10   54
10   56
10   68
8   57
12   63
12   57

Folge auf Instagram

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?