AIDAprima – Unser Fazit Teil 2

Da es im letzten Blogpost hauptsächlich um die Kabinen und den Kids und Miniclub der AIDAPrima ging, möchten wir uns nun der Kulinarik und dem Entertainment-Programm widmen. 

Marktrestaurant – „Nein danke“ 

Die AIDA-Fans unter euch, können vielleicht unseren nächsten Satz überhaupt nicht nachvollziehen, aber wir als Familie Auf und Davon finden das Marktrestaurant einfacher nicht Unseres… . Es zählt aber sicherlich zu den beliebtesten Restaurants vieler Urlauber, denn die Schlange vor dem geschlossenen Markt-Restaurant ist doch allabendlich ein Indiz dafür, oder? AIDAprima Unser Fazit Teil 2

Uns persönlich ist es dort immer zu trubelig. Wir konnten (auch nach mittlerweile 4 Kreuzfahrten) kein System bei der Anordnung der Speisen erkennen. Viele Besucher laufen wild durcheinander und die Kinder werden sehr häufig einfach übersehen und fast über den Haufen gerannt.  Das Essen ist aber sicherlich gut und sehr vielfältig. 

Wir waren mit den Kindern, sowohl zum Abendessen, aber auch zum Frühstück, im Fuego Restaurant und können dieses nur empfehlen.  Man findet dort ein Buffet extra für Kinder und der Spielbereich des Four Elements ist direkt angrenzend an den Sitzbereich des Restaurants. Außerdem bekommt ihr dort fast immer einen Platz und die Atmosphäre ist sehr entspannend. 

Neben dem Fuego waren wir sehr oft, nachdem wir die Kinder in die Kabine schlafen gelegt haben, in der Weiten Welt, zur zweiten Essenszeit (20:30 – 22:00 Uhr). Dort wird beim Essensangebot Wert auf eine Auswahl landestypischer Gerichte gelegt.

 

Im East Restaurant findet ihr die Asiatische Küche und einen Teppanyaki-Grill. Einen Platz bekommt man dort eigentlich auch fast immer und das Essen ist ebenfalls sehr gut. 

Kommen wir zum letzten Buffetrestaurant, dem Bella Donna. Wie der Name schon sagt, ist dort die italienische Küche vertreten und das Essen sehr, sehr lecker. Allerdings solltet ihr dort auch nicht zu den Hauptessenszeiten eure Mahlzeit einnehmen, denn das Platzangebot ist sehr schnell erschöpft.

Grundsätzlich hatten wir den Eindruck, dass das Platzangebot in den Buffetrestaurants der AIDAprima sehr knapp bemessen ist. Einen Tisch für vier Personen ist manchmal nicht so einfach zu finden. Wir haben dann für uns entschieden, außerhalb der Hauptessenszeit (18:30 – 20:00 Uhr) essen zu gehen. Mit den Kindern gleich um 18:00 Uhr oder dann ohne Kids, wenn noch ein Hungergefühl vorhanden war, zur zweiten Essenszeit ab 20:30 Uhr.  Zu diesen Zeiten könnt ihr entspannt essen gehen, ohne um einen Sitzplatz zu kämpfen. 

A-la-Carte Essen auf der AIDAprima

Auf der AIDAprima gibt es auch die Möglichkeit A-la-Carte zu essen. Dieses Angebot haben wir sehr gerne genutzt. Wir waren sehr häufig im Brauhaus Abend essen, da dort immer sehr wenig los war und wir in aller Ruhe essen konnten. Dies hatte unserer Meinung damit zu tun, dass die Getränke in diesen Restaurants nicht inkludiert sind und selbst gezahlt werden müssen.

AIDAprima Unser Fazit Teil 2

Neben dem Brauhaus haben wir das French Kiss zum Frühstücken ausprobiert und Sushi essen waren wir auch. Beides bekommt eine absolute Empfehlung von uns. Vor allem das Sushi ist etwas besonderes, da ihr dort die Möglichkeit habt, warmes Sushi zu kosten. Sehr, sehr lecker… .

AIDAprima Unser Fazit Teil 2

Die Tapas Bar bietet auch sehr leckeres Essen, allerdings ist die Atmosphäre auf der AIDA Plaza nicht sehr einladend und unserer Meinung nach ungemütlich.

Das absolute Hightlight war für unser das Steakhouse. In wunderbarer Atmosphäre könnt ihr dort perfekt zubereitetes Steak essen und euch kulinarisch verwöhnen lassen. Essen und Getränken sind dabei kostenpflichtig.

[easy-image-collage id=452]

Getränkepaket auf AIDAprima

Wir hatten uns im Vorfeld für das Getränkepaket AIDA light entschieden. Bei diesem Paket sind alle alkoholfreien offenen Getränke, alkoholfreien Cocktails und seit diesem Jahr auch alkoholfreie Kaffee- und Teespezialitäten inkludiert. Die Kosten belaufen sich auf 9,90 Euro/Tag und Person. Unsere Kinder hatten kein eigenes Getränkepaket und konnten bei uns mittrinken.

Entertainment auf AIDAprima

Wir finden das Entertainment auf AIDAprima sehr gut und abwechslungsreich. Für jeden Geschmack wird etwas geboten. Unsere Entertainment-Managerin Silvia war auch super. Als ehemalige Sängerin im Ensemble AIDA Stars brachte sie mit ihrem gesanglichen Talent immer Highlights in der Prime Time. Auch im Beach Club, z.B. während der Beach Party, brachte sie des öfteren die Menge zum Toben.

Neben den abendlichen Shows, waren wir auch im Nightfly, um dort Kerstin und ihr Ensemble zu bewundern. Wir fanden dort Cabaret und Artistik in kuscheliger Atmosphäre. Bei einem Eintritt von 10 Euro/Person erhaltet ihr ein Glas Champagner inklusive. Wer also etwas besonderes bei der Abendgestaltung sucht, wird dort garantiert fündig.

Im BeachClub gab es Abends ab 22 Uhr immer live Musik mit der AIDA Band oder aber auch gesangliche Darbietungen einzelner Crew Mitglieder.

AIDAprima Unser Fazit Teil 2

Insgesamt fanden wir das Entertainment am Abend immer sehr gut und haben immer das passende für uns gefunden.

Wir würden immer wieder eine Reise mit der AIDAprima unternehmen und sehen das Konzept für unsere Familienkonstellation ausgesprochen passend. Für Kinder wird auf diesem Schiff einfach super viel geboten und vieles davon wetterunabhängig. Natürlich ist unser Fazit nur ein kleiner Einblick und wir können jedem nur empfehlen, diese Schiffsklasse einfach mal auszuprobieren. Über Eure Erfahrungen und Eindrücke könnt ihr uns gerne berichten.

 

MerkenMerken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.