„Aua, ich habe mir wehgetan“

Der Artikel enthält Produktverlinkungen – Jede Mutter und jeder Vater kennt es. Eine Minute nicht aufgepasst und schon ist es passiert. Das Kind ist mit dem Laufrad gestürzt, vom Stuhl gefallen oder einfach nur gestolpert. In den meisten Fällen kommen alle mit einem Schrecken davon, doch manchmal gibt es auch kleine Schürfwunden. Was wir in diesen Situationen unternehmen und welche kleinen Helferlein wir verwenden, verraten wir euch genau jetzt:

Schürfwunden bei Kindern

An dieser Stelle muss ich zugeben, dass ich bei meinen Kindern schon immer einmal die Luft anhalte und heimlich ein Stoßgebet in den Himmel schicke „Bitte lass alles gut gehen“! Denn neben unserer vorsichtigen Tochter, haben wir noch einen kleinen Wildfang – auch Sohn genannt – im Haus. Laufrad fahren, Roller fahren, Kettcar fahren, alles ist immer schnell und waghalsig. Berge werden ohne bremsen hinab gefahren. Je schneller, desto besser.

Natürlich ist es ihm dann auch schon passiert, dass er vom Laufrad gefallen ist und sich das Knie oder die Handflächen aufgeschlagen hat. Unsere erste Handlung ist immer das Trösten. Hierfür haben wir ein kleines Liedchen, dass tröstend ins Ohr gesungen wird: „Heile, heile Gänschen. Das Kätzchen hat ein Schwänzchen. Heile, heile Mäusespeck. In 100 Jahren ist alles weg!“.

Schürfwunden bei Kindern

Sind dann die ersten Krokodilstränen in Mamas oder Papas Armen versiegt, geht es an die Wundversorgung.

Unsere kleinen Helferlein bei Verletzungen

Natürlich stellt dieser Artikel keinerlei medizinische Beratung dar, sondern spiegelt lediglich unsere Erfahrungen im Umgang mit Schürfwunden wieder.

Folgende Produkte nutzen wir bei der Versorgung von Schürfwunden bei unseren Kindern:

  • Bepanthen Wund- und Heilsalbe
  • Octenisept Wund- und Desinfektionsspray zum Desinfizieren der Wunde
  • Pflaster in allen möglichen Größen

Alle diese Produkte könnt ihr online bei der Shop Apotheke kaufen.

Sind wir nun bei Wundversorgung angelangt, so brauchen wir noch kleine Tricks, damit sich die Kinder die Wunde reinigen und versorgen lassen. Aus diesem Grund ist unsere Creme keine normale Creme, sondern sie besitzt „magische Kräfte“. Diese „magischen Kräfte“ lassen die Wunde ganz ganz schnell heilen und sie nimmt die Schmerzen. Unter diesen Umständen, ließen sich unsere Kinder bislang immer überzeugen.

Die Kindern sind abschließend ganz stolz, dass jetzt „magische Kräfte“ unter ihrem Pflaster wirken und die Eltern beruhigt, denn sie haben alles für die optimale Versorgung gegeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.